Hauptsponsoren

EVS Logo Export-Logo web 168x61 Benckendorf Logo Web 167x61

Topsponsoren

Foehr Logo InternetDr. Duve InkassoGosch Hannover 167x61pxMundt GmbH

Spende

Unterstütze den HSV Hannover für die Saison 2018/2019. 

Wir freuen uns über jede Spende.

spieltage FleHA

1521980620447 Titel

Nix war es für den HSV Hannover mit dem erhofften Derbysieg. Nach einer eher spielerisch überschaubaren Leistung verloren die Anderter in der dritten Liga Nord mit 26:31 (13:15) bei Handball Hannover Burgwedel.

 

Wirkliche Derbystimmung kam im Gegensatz zu den vergangenen Duellen beider Teams nicht auf. Das lag auch an der enttäuschenden Stimmung auf der Tribüne: Nur knapp 250 Zuschauer wollten das Spiel sehen. Akkustisch waren die Anderter Fans in der Überzahl. Auch auf dem Feld lief es zunächst gut für den HSV, der nach sieben Minuten dank drei Treffern von Milan Mazic mit 4:3 führte.

 

In der Folge gab es kaum noch ein Durchkommen und beinahe folgerichtig den 6:9-Rückstand (18.). Die Einwechslung von Bastian Riedel brachte mehr Stabilität. Die offensiv ausgerichtete Abwehr schaffte Ballgewinne und vorne nutzte Maximilian Forst die Lücken in den Halbräumen zum 11:11 (25.). Doch der HSV machte auch weiterhin zu viele Fehler und ging mit 13:15 in die Pause.

 

Trainer Stephan Lux reagierte und stellte für den enttäuschenden Götz Heuer Jonas Lange zwischen die Pfosten. Die Akzente setzte aber sein Gegenüber Colin Räbiger, der Florian Schenker zwei freie Bälle abkaufte. Beim 16:20 (38.) betrug der Rückstand wieder vier Treffer. Auch die mittlerweile auf 3:2:1 umgestellte HSV-Deckung zeigte Lücken und im Angriff klappte immer weniger. Lux brachte den A-Jugendlichen Joel Wolf für Maxi Forst, am Rückstand änderte sich nichts. Den Unterschied machten weiter die Torhüter: Immer wenn die Anderter einen Angriff stoppten, stand Räbiger im Weg. Nach 60 enttäuschenden Minuten war die dritte Niederlage in Folge perfekt. „Burgwedel ist ja keine schlechte Mannschaft“, zeigte sich Lux als fairer Verlierer.

 

Tore: Riedel (7), Forst (5), Klages (5), Mazic (5), Benckendorf (2), Grujic (1), Wolf (1).

 

Stimmen:

Stephan Lux (Trainer HSV): „Wir müssen unsere freien Chancen machen und die technischen Fehler minimieren. Aber es war schon besser als zuletzt. In der zweiten Hälfte sind wir nach dem Vier-Tore-Rückstand auch zu hektisch. Was mich freut ist der Auftritt von Joel Wolf. In seinem ersten Herrenspiel war das eine gute Leistung.“

Jürgen Bätjer (Trainer Burgwedel): „Die Anderter haben es mit ihrer offensiven Deckung richtig gemacht. Als sie in der zweiten Halbzeit wieder auf 6:0 umstellen, ist uns das entgegen gekommen.“

Hendrik Benckendorf (Kapitän HSV): „Ein verdientes Ergebnis. Burgwedel hatte den besseren Torwart und wir haben über die Außen Schwächen gezeigt.“

Maurice Herbold (Burgwedel): „Die kurze Deckung der Anderter hat uns überrascht. Dafür haben wir uns sehr gut auf Milan Mazic eingestellt. Überhaupt war unsere Abwehr der Schlüssel. Das war eine geschlossene Mannschaftsleistung.“

 

FOTO: In der zweiten Halbzeit gab es keine Lücken mehr für Maxi Forst.

Topsponsoren

EVS Logo Export-Logo web 168x61Foehr Logo InternetDr. Duve InkassoMundt GmbH

Co-Sponsoren

duve_167x61

Logo Cammann CD

Club200

club200_167x61_px

Folge uns

FBlogoINSTAlogo

TWITTERlogoYOUTUBElogo

Suchen