Hauptsponsor

Benckendorf Logo Web 167x61

Topsponsoren

Foehr Logo InternetDr. Duve InkassoGosch Hannover 167x61pxMundt GmbH

Spende

Unterstütze den HSV Hannover für die Saison 2019/2020. 

Wir freuen uns über jede Spende.

131208_jen_anders_hannover_hamm_2.jpgNoch ist der HSV Hannover nicht der "Meister-Besieger-Besieger" wie einst in der Fußball-Bundesliga euphorisch getitelt wurde, mit dem 29:26 Sieg gegen Hamm sind die Hannoveraner überraschend zu diesem Zeitpunkt zumindest "Tabellenführer-Besieger-Besieger" und weiterhin "Mannschaft der Stunde" wie die HAZ kürzlich anerkennend vermerkte.

Am vergangenen Mittwoch hatte das Gäste-Team von Trainer Kay Rothenspieler noch den bis dato ungeschlagenen Tabellenführer aus Nettelstedt mit 31:28 in eigener Halle geschlagen und war mit der festen Absicht nach Hannover gereist, den zweiten Tabellenplatz zu festigen, zumal mit Burgdorf ein direkter Konkurrent im Spiel gegen Hildesheim wichtige Punkte im Aufstiegsrennen liegen gelassen hatte.

Die Hoffnung des HSV, sich neben der Ahlener SG als zweites Team in die Besieger-Liste der Mannschaft aus Hamm eintragen zu können, sollte sich bestätigen. Hatte das Team von Trainer Christian Prokop nicht schließlich die Ahlener SG ebenfalls mit 32:24 sensationell geschlagen.

Einen Blitzstart legten dementsprechend zunächst die Gastgeber hin. Unter anderem durch zwei Treffer von Karpstein und schließlich auch Domenic Leinharts Tor konnten sich die Hannoveraner in der 10 Minute auf ein 5:2 absetzen. Beim 13:13 kurz vor der Pause hatte sich diese Führung des HSV allerdings relativiert. Zuvor hatte es der ASV zunächst verpasst, trotz Überzahl auszugleichen. Karpstein und Tluczynski erhöhten vom 10:9 auf ein 12:9, nachdem der Gast selbst eine Zeitstrafe hinnehmen musste. Kurz vor dem Pausenpfiff kam der ASV Hamm dann erneut in einer Überzahl, dies mal hatte es den insgesamt 6fachen Torschützen Karpstein mit einer Zeitstrafe erwischt, durch zwei Tore auf ein 13:13 heran. Die 1. Halbzeit war vor allem durch ein überragendes Spiel beider Torhüter geprägt, die wieder und wieder glänzend parierten.

Nach dem Pausentee entwickelte sich eine ausgeglichene Partie und erst in der 48. Minute war es am HSV Hannover, das Spiel für sich zu entscheiden. Die zwei bis drei Tore Führung konnten bis zur 60. Minute erfolgreich verteidigt werden und auch die Umstellung auf eine 4:2 Abwehr der Gäste, konnte die sensationelle, kämpferische Leistung der HSV Hannover Handballer nicht ins wanken bringen. Daher zeigte sich auch Trainer Christian Prokop mit seiner Mannschaft hoch zufrieden und ließ den Stolz über diese kämpferisch erfolgreiche Leistung deutlich werden.

Insgesamt sahen die gut 1000 Zuschauer ein erneut kampfbetontes Spiel, das am Ende den HSV als verdienten Sieger hervorgehen ließ. Nicht nur Gästetrainer Rothenspieler gratulierte zum verdienten Sieg, auch die Zuschauer feierten ihre Mannschaft ausgiebig. Schon 5 Minuten vor Schluss hielt es sie nicht mehr auf den Sitzen und im Stehen sorgte man für die kochende Atmosphäre.

Für den HSV trafen: Tluczynski (7), Kupfer (1), Leinhart (1), Karpstein (6), Getautas (3), Huizing (1), Blagojevic (2), Hornke (4), Riedel (4)

Topsponsoren


Foehr Logo InternetDr. Duve InkassoMundt GmbH

DIE DAUERKARTE!

ticketshsv

Co-Sponsoren

duve_167x61

Logo Cammann CD

Club200

club200_167x61_px

Folge uns

FBlogoINSTAlogo

TWITTERlogoYOUTUBElogo

Suchen