Der HSV Hannover jubelt über den Auswärtssieg in Braunschweig

Auftakt nach Maß in Braunschweig

Am Ende feierte in der Volkswagen Halle in Braunschweig nur die kleine Schar der Fans des HSV Hannover ihre Jungs.

Die gewannen nach einer tollen Mannschaftsleistung zum Saisonstart in der 3. Liga Nord das Derby beim MTV Braunschweig hochverdient mit 28:22 (15:12). 2900 Zuschauern sorgten für ein echtes Handballfest .

Starker Auftakt

Auf dem Spielfeld hatte den zumeist nur die Gäste, die einen fulminanten Start erwischten und nach fünf Minuten mit 4:0 führten. „Das war unglaublich wichtig und hat viel Selbstvertrauen gegeben“, sagte Trainer Robin John. Die Angriffe wurden konzentriert abgeschlossen und Sebastian Czok legte das 8:3 (12.) nach.

Weil die Deckung den Braunschweiger Kreisläufer Nikolaos Tzoufras gut im Griff hatte, überstand der HSV die die erste kritische Phase Mitte der ersten Hälfte. Im Angriff war David Sauß nicht zu stoppen. Er holte viele Siebenmeter heraus, die Lars Hoffmann sicher verwandelte. Folgerichtig erhöhte der HSV auf 13:7 (22.). Dann schlichen sich einfache technische Fehler ein und Hoffmann verwarf zweimal völlig frei, so dass sich der Vorsprung zur Pause halbierte.

Intensive zweite Halbzeit

Die Hausherren kamen wesentlich aggressiver aus der Kabine zurück, doch der HSV blieb vorn und erhöhte in der 38. Minute sogar auf 20:16. Das Spiel war zunehmend geprägt von intensiven Zweikämpfen. Die Anderter verloren ihren Spielfluss und mit dem Publikum im Rücken erhöhte Braunschweig den Druck. Der HSV geriet ins Schwimmen und beim 18:20 (43.) und 19:21 (48.) drohte das Spiel zu kippen.

Einer hatte etwas dagegen – Eric Frommeyer, der mit zwei Glanzparaden die Wende verhinderte. Der 22-Jährige strahlte hinterher über beide Ohren: „Ich hätte nicht besser reinkommen können. Vor so einer Kulisse ist das geil. Und dann erwischen wir so einen Hammerstart.“ David Sauß, der ebenfalls ein richtig gutes Spiel machte und Lars Hoffmann erhöhten wieder auf 24:20 und spätestens nach der nächsten Parade Frommeyers wurde es still auf den Rängen.

Der Sieg geriet nicht mehr in Gefahr und nach dem Abpfiff stürmten die Spieler von der Auswechselbank aufs Feld. Der Trainer war hochzufrieden: „Die Jungs können jetzt zwei Tage feiern.“

Erstes Heimspiel

Am kommenden Samstag geht es für den HSV Hannover zum ersten Heimspiel der Saison, in der Sporthalle Misburg. Am 17.09.22 erwarten die Anderter den Zweitliga-Absteiger des Wilhelmshavener HV.

Bilder des Spiels

Danke an Uwe Serreck für die Fotos