Kategorie: News

Siegreicher Abschluss in Magdeburg

Zum Saisonabschluss stand am Samstag für den TSV Anderten eine Auswärtsfahrt zur Zweitvertretung des SC Magdeburg auf dem Spielplan. In der Hinrunde setzte es eine torreiche Niederlage, die die Mannschaft von Trainer Robin John heute unbedingt wett machen wollte.

Aussetzen musste aber leider Maximilian Forst, der sich in der Vorwoche beim Derby eine Oberschenkelzerrung zugezogen hat.

Nach einem zunächst ausgeglichenen Start in die Partie, kam es bei den Andertern ab der zehnten Minute zu technischen Fehlern und einer schlechten Wurfquote, was die Magdeburger direkt für sich zu nutzen wussten. In der 15. Minute rief der Anderter Trainer Robin John beim Stand von 10:4 seine Mannschaft zu einer Auszeit zusammen. Und die wirkte: hinten stand der TSV deutlich stabiler und vorne wurden die Bälle ins Tor geworfen. Eine Phase von vier Toren ohne Gegentor aus Sicht der Anderter, zwangen den SC Magdeburg seinerseits in die Auszeit.

Doch die Anderter kämpften weiter und konnten die starke Defensivarbeit weiter halten, so dass zur Halbzeitpause ein für einige Zuschauer fast unglaubliches 18:18 auf der Anzeigetafel zu lesen war.

Auf und ab mit erfolgreichem Ende

Die zweite Halbzeit startete mit zwei schnellen Toren des SC Magdeburg und die Anderter waren bemüht an die Leistungen der ersten Halbzeit anzuknüpfen. Als der Abstand in der 41. Minute erstmals wieder auf drei Tore anwuchs (25:22) zog Robin John erneut die grüne Karte. Und erneut schien er die richtigen Worte gefunden zu haben: der TSV Anderten verkürzte auf 25:24 und zwang wiederum die Gastgeber in die Auszeit, die sich aber zehn Minuten vor Ende der Partie erneut auf drei Tore absetzen konnten.

Mit drei schnellen Anderter Toren in Folge wurde es fünf Minuten vor dem Ende nochmal richtig spannend. Jesper Langeheine erzielte für den TSV Anderten in 56. Minute das Unentschieden und Luc Depping erzielte in der 59. Minute die erste Führung. Es folgten zwei Auszeiten der Trainer, die ihre Mannschaften nochmal auf den ggf. letzten Angriff vorbereiten wollten.

Am Ende setzte sich der TSV Anderten aber mit einer starken Schlussphase mit 32:33 durch und beendet die Saison 2023/2024 mit einem Sieg.

Damit ist die Saison Geschichte und der TSV Anderten belegt nach einem schwierigen Saisonstart einen starken siebten Tabellenplatz in der 3. Liga.

Knappe Niederlage gegen Braunschweig

Was für ein Kampf am vergangenen Samstagabend in der Sporthalle Misburg. Der TSV Anderten hatte den bereits feststehenden Staffelmeister der 3. Liga Staffel Nord-Ost, MTV Braunschweig zum Derby zu Gast. Trainer und Mannschaft waren gewillt ihren Abgängen zumindest einen Punkt zur Verabschiedung gegen den Meister mitgeben zu wollen.

Und das war von Minute eins an spürbar: In den ersten zehn Minuten der Partie waren es die Anderter die immer ein Tor vorlegten, welches die Gäste aber umgehend auszugleichen wussten. Und bereits in der vierten Minute mussten die Schiedsrichter sowohl den Anderter Sebastian Czok als auch Gäste-Kreisläufer Nikolaos Tzoufras mit jeweils einer Zwei-Minuten-Strafe eine Pause gönnen. Das Derby war sicht- und spürbar!

So ging es für den TSV Anderten mit einem knappen 14:15-Rückstand in die Halbzeitpause und der geneigte Zuschauer sah ein bis hierhin spannendes und energievolles Handballspiel.

Kämpferische zweite Halbzeit ohne Erfolg

Die zweite Halbzeit begann für die Anderter aber alles andere als gut und das Spiel drohte an Spannung zu verlieren. Die Gäste aus Braunschweig setzen sich mit schnellen Angriffen und einem Siebenmeter auf vier Tore ab. Doch die Anderter kämpften sich erneut heran: nach einem erfolgreichen Siebenmeter durch Ole Klitzke und zwei weitere Tore in Folge, wurde der alte Abstand wieder hergestellt und die Gäste mit Trainer Volker Murrow in die Auszeit gezwungen.

Diese sollte aber zunächst nichts ändern. In der 45. Minute trifft Sebastian Czok unter lautem Jubel der Anderter Fans zum 19:19 Ausgleich. Nun waren es die Braunschweiger die jeweils ein Tor vorlegten, welches die Anderter umgehend auszugleichen wusste. Drei Minuten vor Ende verwarfen die Anderter aber einen Siebenmeter und die Braunschweiger trafen mit zwei schnellen Angriffen zum 25:28.

Robin John nahm seine Mannschaft ins Team-Time-Out und versuchte seine Mannschaft erneut zu pushen. Leider hat das nicht mehr gereicht. Am Ende steht für die Anderter eine Knape 28:30 Niederlage auf der Anzeigetafel.

In der kommenden Woche geht es dann nochmal um Punkte, wenn der TSV Andertern beim SC Magdeburg II zu Gast ist.

Infos zu den Verabschiedungen erfolgen in einem gesonderten Artikel.

Lauro Pichiri nach Berlin

Ein weiterer Abgang erwartet den TSV Anderten für die neue Saison: Lauro Pichiri wird zu den Füchsen Berlin Reinickendorf wechseln, wo er zunächst für die zweite Mannschaft vorgesehen ist.

Lauro Pichiri spielt bereits seit den Minis beim TSV Anderten und hat unter Nenad Pancic auch in der A-Jugend-Bundesliga auflaufen dürfen. Seit 2022 gehört Pichiri zum erweiterten Kader der Drittliga-Mannschaft und spätestens seit der laufenden Saison ist er eine feste Größe – sowohl in der Abwehr als auch in der Offensive.

Continue reading “Lauro Pichiri nach Berlin”